Seitenbereiche
Inhalt

Newsletter International

Vorliegen einer inländischen Betriebsstätte bei inländischem „Home Office“

Liebe Klienten, die Frage, ob das inländische „Home Office“ eines österreichischen Dienstnehmers eine inländische Betriebsstätte des deutschen Dienstgebers verursachen kann, ist diesmal Thema unseres Newsletters. Das österreichische Bundesministerium für Finanzen hat dazu eine Stellungnahme veröffentlicht (EAS.3392). Zusammenfassung Im vorliegenden Fall verfügte ein deutsches Unternehmen über keine feste Geschäftseinrichtung in Österreich. Das Unternehmen beschäftigte jedoch einen [...]

Kurzfristige Tätigkeiten im anderen Vertragsstaat im Verhältnis zwischen Zweigniederlassung und Stammhaus

Liebe Klienten, in diesem Newsletter möchten wir Sie zum Thema kurzfristige Tätigkeiten von Mitarbeitern einer österreichischen Zweigniederlassung zu Schulungszwecken in jenem Land, in dem das Stammhaus seinen Sitz hat (hier: Deutschland), informieren. Wir haben in einem konkreten Fall eine Anfrage an das österreichische Bundesministerium für Finanzen (BMF) gestellt. Die Antwort des BMF (EAS.3389) senden wir [...]

Neues Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Österreich und Israel

Liebe Klienten, Im November 2016 wurde zwischen Österreich und Israel ein neues Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) ausverhandelt. Dieses DBA bezieht sich auf Steuern vom Einkommen und Vermögen und wird das alte Abkommen aus dem Jahr 1970 ersetzen. Das alte DBA aus 1970 hat grenzüberschreitende Investitionen erschwert, Dividenden- und Zinseinkünfte wurden im Quellenstaat unverhältnismäßig hoch besteuert. Das neue [...]

Ausschüttung von Gewinnen an EU-Muttergesellschaften (EU-Dividenden)

Liebe Klienten, Gewinnausschüttungen einer österreichischen Tochtergesellschaft an ihre EU- Muttergesellschaft sind – unter bestimmten Voraussetzungen – steuerfrei. Das bedeutet, dass der Gewinn ohne weitere Steuerbelastung in Österreich (Kapitalertragsteuer = KESt) an die EU-Muttergesellschaft ausgeschüttet werden kann. Diese KESt-Befreiung für EU-Dividenden im Sinne der „Mutter – Tochter – Richtlinie“ kann entweder durch Direktentlastung an der Quelle [...]

Verrechnungspreisdokumentationsgesetz 2016

Liebe Klienten, am 1. August 2016 ist das Verrechnungspreisdokumentationsgesetz in Österreich kundgemacht worden. Es gilt für Wirtschaftsjahre ab dem 1. Jänner 2016. Es verpflichtet multinationale Unternehmen, je nach deren Größenordnung, bestimmte Dokumente und files zu erstellen und an die Finanz zu übermitteln. Dokumentationspflicht – Multinationale Unternehmen haben einen „länderbezogenen Bericht“ (Informationen über die weltweite Verteilung [...]

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.